Sonntag, 5. März 2017

Der "Kötthannes" in Menzlingen

Ganz typisch für das Bergische sind die Fachwerkhäuser mit grünen Fensterläden und Schiefertafeln. Auch im Rösrather Stadtteil Menzlingen findet man viel original Fachwerk (neben immitiertem Fachwerk). Der hölzerne Bettler steht am Wegesrand und haut vermutlich die Wanderer an, die gerne von hier aus ins Kupfersieferbachtal gehen möchten.

Samstag, 2. April 2016

Frühling in Rösrath

Fotos von der nicht mehr ganz so baufälligen Brücke Sülztalstraße? Nö. Baustellen bekommen wir in nächster Zeit noch genug zu sehen. Stattdessen gibt's Bilder vom ersten richtigen Frühlingstag. Mein Hund hat die Badesaison eröffnet. - Übrigens ganz in der Nähe der besagten Brücke.

Es blüht uns was ...

Der Trampelpfad über dem Damm entlang der Sülz ist besonders reizvoll für Vierbeiner: Matsch, Stöckchen und rechterhand das Flüsschen. Hundeherz, was willst du mehr?

brrrr!

Trotz des vielen Regens in den letzten Tagen, war das Wasser überraschend klar.

Quelle: OpenStreetMap.org

Sonntag, 28. Februar 2016

Torhaus Schloss Eulenbroich

Torhaus vom Wahrzeichen bzw. "die gute Stube" Rösraths
das Wappen von Johann Werner Freiherr von Francken
Türklopfer auf "Bergisch Grün"
Diese Dame wartet vor dem Torbogen.

Dienstag, 23. Februar 2016

Kleines Update zum Spukhaus in Rösrath

Gestern habe ich von unserem Bürgermeister, Herrn Marcus Mombauer, eine nette Email erhalten. Zu meinem Blogbeitrag "Das Spukhaus in Rösrath" schrieb er mir:

"Mir ist in diesem Zusammenhang wichtig, dass Sie erfahren, dass für diese Privatgrundstücke seit Jahren sowohl offizielle Anträge zu einer Neubebauung, als auch verschiedenste Konzepte unterschiedlichster Investoren vorliegen, die aber leider nie in ein Realisierungsstadium gelangt sind.
Aktuell gibt es wiederum Gespräche mit dem neuen Eigentümer der Grundstücke. Die Stadt Rösrath kann hier aber ausschließlich unterstützen.
Dies ist mir jedoch ein persönliches Anliegen."

Vielen Dank für diese Stellungnahme, Herr Mombauer!

Samstag, 6. Februar 2016

Das Spukhaus in Rösrath

Mitten in Rösrath, zwischen Post und Buchladen steht ein Spukhaus. Die Ruine neben dem städtischen Parkplatz würde vielleicht sogar urig aussehen, wenn sie nicht gleichzeitig Abladestelle für Farbeimer und Sperrmüll wäre. Die alte Leuchtwerbung des längst geschlossenen City Grills und die zerfledderten Plakate vergangener Veranstaltungen auf schmutzigen Fenstern tun ihr Übriges. Ich frage mich, ob Bauland im Herzen einer Stadt so wertlos ist ...

Hui Buh und Casper würden sich wohl fühlen.
Da bekommt man Hunger. Oder?


--------------------

Es gibt ein Update zu diesem Beitrag

Montag, 9. November 2015

Oberhalb vom Kupfersiefer Bach

Vom Menzlinger Weg hinunter zum Kupfersiefer Bach
Die Bäume, die am Wegesrand hinunter zum Kupfersiefer Bach stehen, konnten sich nicht entscheiden, wo Stamm anfängt und Wurzel aufhört ...
Wer sich die Zeit nimmt, kann gruselige Gesichter in der Rinde erkennen.
Aufgenommen wurden die Bilder bereits im goldenen Oktober.

Dienstag, 29. September 2015

Herbstimpressionen aus Rösrath

Eichenfarbenspiel

Der Wanderweg zwischen Menzlingen und Rösrath entlang der Sülz

Keine Ahnung, warum die Kinder in der Nachbarschaft diese Pflanzen "Teeblumen" nennen.
Schön anzusehen sind sie.
Leider verdrängen sie zusehens andere Gewächse.


An dieser Stelle wurde lange nichts mehr gebloggt. Ich gelobe Besserung. Wer mag mich in der nächsten Zeit wieder durch Rösrath und Umgebung begleiten?
(Liest und schaut hier überhaupt jemand mit? Über Kommentare und sonstiges Feedback freue ich mich immer sehr.)

Grüßle
Markus

Montag, 25. Mai 2015

Gut versteckte Nostalgie

Versteckt hinterm Lidl in Rösrath ...
zeigt sich ein nostalgisches Motiv.
Manchmal lohnt es sich, gewohnte Wege zu verlassen. Wenn man zum Beispiel zum hinteren Rand des Parkplatzes von EDEKA und Lidl geht und einen Blick durch den unansehnlichen Metallzaun nach unten wirft, findet man dieses kleine Wehr, das offenbar den Zufluss für den Wassergraben von Schloss Eulenbroich reguliert.

Donnerstag, 23. April 2015

Rösrath spielt Lego

Da haben sich die Vermessungstechniker der Straßenmeisterei so viel Mühe gegeben. Tagelang waren sie mit bis zu fünf Mitarbeitern an der Sülz-Brücke Richtung Lohmar zu beobachten. Sie vermaßen auf der Brücke. Sie vermaßen unter der Brücke. Und sie vermaßen drum herum. Dem arglosen Spaziergänger hätte tatsächlich in den Sinn kommen können, dass die marode Konstruktion saniert oder sogar ersetzt wird.

Im vergangenen Monat war es dann endlich soweit: Baustellenschilder wurden aufgebaut und eine Baufirma aus dem Ruhrgebiet (incl. Rechtschreibfehler im Text der Fahrzeugbeschriftung: "Strassen" gibt es nur in der Schweiz) begann die Arbeit. Drei Tage arbeitete man ...
... und danach war die Brücke noch genau so marode wie vorher. Die Schlaglöcher sind geblieben. Der abgesackte Boden wurde nicht ausgeglichen. Nicht mal das Geländer wurde gestrichen. Aaaaber ein paar rot/weiße "Legosteine" wurden mit dem Bordstein verschraubt. Außerdem wurde zuvor in zwei sehr sinnvolle Schilder investiert: "Brückenschäden". Ach was.

Hier durfte man mal 70 km/h fahren. Inzwischen ist das offensichtlich zu gefährlich geworden.

Die neuen "Legosteine". Man fühlt sich gleich viel sicherer.

Der Zustand des Schildes lässt sich auf den Zustand der Brücke leicht übertragen.

Die Tiefe des Schlaglochs kann man auf dem Foto nur erahnen. Ausgebessert wurde nichts.

Ein weiteres Schlagloch von vielen. Den um mehrere Zentimeter abgesackten Asphalt kann man leider nicht aussagekräftig fotografieren.

Vertrauenserweckend, nicht wahr?

"Brückenschäden" - Leverkusen ist überall.




Samstag, 18. April 2015

Sonntag, 12. April 2015

Kommunion in Rösrath

Tischgesteck
  Allen Kindern, die heute zur 1. hl. Kommunion gehen, alles Gute. Habt einen schönen Tag mit euren Lieben.



Freitag, 10. April 2015

Vorfrühlingsausflug in die Wahner Heide

Ein "explosives" Willkommen für die Besucher der Wahner Heide

In Reih' und Glied stehen die Bäume dieser jungen Anpflanzung

Eindrucksvoll neigt sich dieser Baum über den Weg.

Kurz vorm richtigen Frühling präsentiert sich die Heide noch unspektakulär.

Ausblick in die Heide

Die feuchten Böden lassen die Bäume manchmal in eindrucksvollen Formen wachsen.

Montag, 6. April 2015

Die Alpen von Rösrath

Felswände und tiefe Schluchten im Sonnenlicht ...
... ein Satellitenbild von den Alpen ...
... oder einfach nur eine Wurzel am Rande des Wolfheidewegs?
 











Sonntag, 5. April 2015

In den Schlämmen

Sobald man sich ein paar Schritte von der Hauptstraße entfernt, findet man in Rösrath ländliche Ansichten. Das Sträßchen "In den Schlämmen" lenkt den Blick allzugerne auf die Sülz. Dabei lohnt es sich auch mal in die andere Richtung zu sehen ...